§ 1 Geltungsbereich

Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Klienten, die eine Dienstleistung von FistBump Fitness erworben haben.

 

§ 2 Leistungsgegenstand

FistBump Fitness verpflichtet sich, den Klienten im Rahmen der vereinbarten Trainings- und Gesundheitsbetreuung individuell zu beraten und zu betreuen. Die vereinbarte Leistung versteht sich als zeitbestimmte, dienstvertragliche Verpflichtung gemäß §§ 611ff. BGB.

 

§ 3 Verhinderung und Ausfall

Sollte der Klient verhindert sein, ist er verpflichtet schnellstmöglich abzusagen. Ist er für ein Gruppentraining (Workshop) angemeldet, muss er bis 14 Tage vor Beginn absagen oder eine Ersatzperson stellen. Sonst stellt FistBump Fitness den vollen Betrag in Rechnung. Bei Personal Trainings ist der Klient verpflichtet, 24 Stunden vor Trainingstermin abzusagen oder eine Ersatzperson zu stellen. Nach dieser Frist wird der volle Betrag in Rechnung gestellt.

Sollte die Durchführung des Trainings aufgrund unvorhersehbarer Umstände (Wetterverhältnisse etc.) zu gefährlich bzw. unmöglich sein, findet die Trainingseinheit gegebenenfalls an einem anderen Ort statt oder wird verschoben. Diese Absprachen werden grundsätzlich einvernehmlich mit dem Klienten getroffen.

 

§ 4 Haftung

FistBump Fitness schließt gegenüber dem Klienten jegliche Haftung für einen Schaden aus, der nicht auf einer grob fahrlässigen oder vorsätzlichen Pflichtverletzung, auch etwaiger Erfüllungsgehilfen, beruht.

Weiterhin haftet FistBump Fitness nicht über die Erbringung der geschuldeten Leistung hinaus. So auch nicht für eine etwaige Nichterreichung des vom Klienten verfolgten Zieles.

FistBump Fitness haftet im Rahmen der von ihr abgeschlossenen Berufshaftpflichtversicherung.

 

§ 5 Gerichtsstand

Der Gerichtsstand ist Lüneburg.

 

Lüneburg, den 10.10.2016

Start typing and press Enter to search